Kunst geht fremd ... und zeigt Kante

in fünfzehn unterfränkischen Museen

vom 23. Juli 2019 bis 3. November 2019

Kunst geht fremd 2019

KGF_Logo_blackexterner Link

Zum achten Mal geht die Kunst in Unterfranken „fremd“. 15 unterfränkische Museen tauschen Objekte aus: kleinere, ehrenamtlich betriebene Institutionen ebenso wie die größeren kommunalen und staatlichen Museen. Im anderen Ausstellungskontext sollen die Originale ganz bewusst als Fremdkörper verstanden werden, möglicherweise sogar Irritationen hervorrufen – das Motto „Kante zeigen“ bezieht sich damit nicht nur auf die Form des jeweiligen Tauschobjektes.
Das Museum im Kulturspeicher verleiht dieses Mal eine Skulptur von Joachim Koch an das Heimatmuseum in Ebern; im Tausch erhält es von den Museen der Stadt Aschaffenburg das Bild „Beet“ des in Wörth am Main tätigen Künstlers Wolfgang Müllerschön (* 1953). Das abstrakte Werk besteht aus vier Teilen, die jeweils aus farbigen Stoffteilen zusammengenäht sind. Der Titel suggeriert die Annäherung an die vom Menschen geordnete und in Form gebrachte Natur. In Würzburg steht die Arbeit im Kontext der noch ganz gegenständlichen, aber dennoch in Form und Farbe einer kompositorischen Ordnung unterworfenen Landschaftsdarstellungen des 19. Jahrhunderts.

Wolfgang Müllerschön, Beet, 1998, Acryl auf Baumwolle, 110 x 111 cm, Museen der Stadt Aschaffenburg, Foto Ines Otschik

Abb.: Wolfgang Müllerschön, Beet, 1998, Acryl auf Baumwolle, 110 x 111 cm, Museen der Stadt Aschaffenburg
Foto: Ines Otschik

 


>>> zurück

Kontakt
Museum im Kulturspeicher
Oskar-Laredo-Platz 1 (vormals Veitshöchheimer Str. 5)
97080 Würzburg
Tel: 32 22 50
Fax: 3 22 25 18
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo.geschlossen
Di.13:00 - 18:00 Uhr
Mi.11:00 - 18:00 Uhr
Do.11:00 - 19:00 Uhr
Fr. - So. 11:00 - 18:00 Uhr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK