Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Das Originalgemälde zu "Das Hexenhaus" (4. Hörspiel)

Ludwig von Gleichen-Russwurm, Bäuerinnen auf dem Weg zur Arbeit, 1873

Ludwig von Gleichen-Russwurm, Bäuerinnen auf dem Weg zur Feldarbeit, 1873

Ludwig von Gleichen-Russwurm wurde am 25.10.1836 in Bonnland auf Schloß Greifenstein geboren. Er war ein Enkel Friedrich Schillers und das Patenkind des bayerischen Königs Ludwig I. Der Künstler besuchte die Schule in Meiningen und Würzburg und zeichnete währenddessen schon viel. Später studierte er an der landwirtschaftlichen Akademie in Stuttgart.
 Im Jahr 1859 heiratete er Elisabeth von Thienen-Adlerflycht und hatte mit ihr einen Sohn. Elisabeth verstarb allerdings kurz nach der Geburt des Sohnes. Um über ihren Tod hinwegzukommen, begann er ein Studium an der damals sehr berühmten und fortschrittlichen Weimarer Malschule. Im Jahr 1876 machte er eine Reise nach Frankreich. Die Eindrücke von dort prägten ihn sehr und wirkten sich auch auf seine Bilder aus. Er starb am 09.07.1901 in Weimar.
Ludwig von Gleichen-Russwurm war ein wegweisender Impressionist der deutschen Kunstgeschichte. Er malte Bilder vom bäuerlichen Landleben und Landschaften. Anregend dafür waren unter anderem seine Heimat Bonnland und Schloss Greifenstein.


Bäuerinnen auf dem Weg zur Feldarbeit
Das Bild ,,Bäuerinnen auf dem Weg zur Feldarbeit‘‘ hat Ludwig von Gleichen-Russwurm im Jahr 1873 gemalt. Die Farben auf dem Bild sind matt und gedämpft und in feinen Übergängen aufeinander abgestimmt. Die grauen Farbtöne sind ein besonderes Kennzeichen der Weimarer Malschule. Bestimmte Detail- und Beleuchtungsstudien geben dem Bild eine sehr wirkungsvolle Komposition. Die Rauch- und Staubwolken erzeugen einen theatralischen Effekt.


>>> zurück

Kontakt
Museum im Kulturspeicher
Oskar-Laredo-Platz 1 (vormals Veitshöchheimer Str. 5)
97080 Würzburg
Tel: 09 31 / 3 22 25 0
Fax: 09 31 / 3 22 25 18
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo.geschlossen
Di.13:00 - 18:00 Uhr
Mi.11:00 - 18:00 Uhr
Do.11:00 - 19:00 Uhr
Fr. - So. 11:00 - 18:00 Uhr