Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Das Originalgemälde zu "Die Königsfamilie" (6. Hörspiel)

Erich Heckel, Marienveste bei Würzburg, 1927

Erich Heckel, Marienveste bei Würzburg, 1927

Erich Heckel (1883- 1970) war Mitbegründer der berühmten expressionistischen Künstlergruppe „Brücke“, die von 1905 bis 1913 bestand. 
In Berlin lernte Erich Heckel die Würzburger Künstlerin Emy Roeder kennen, mit der ihn eine lebenslange Freundschaft verband. Emy Roeder gestaltete ein Porträt von Erich Heckel, das im Museum im Kulturspeicher zu sehen ist. 
Nach Würzburg kam Erich Heckel 1927 auf Einladung einer anderen Würzburger Künstlerin, Gertraud Rostosky. Er blieb einige Woche mit seiner Frau Siddi auf dem Gut zur Neuen Welt und malte in dieser Zeit viele Ansichten von Würzburg. Die meisten wurden allerdings bei der Zerstörung seines Ateliers durch einen Bombenangriff vernichtet. 
Erhalten blieb das Bild im Museum im Kulturspeicher, das auch einige Zeit an das Bonner Bundeskanzleramt ausgeliehen war.


>>> zurück

Kontakt
Museum im Kulturspeicher
Oskar-Laredo-Platz 1 (vormals Veitshöchheimer Str. 5)
97080 Würzburg
Tel: 09 31 / 3 22 25 0
Fax: 09 31 / 3 22 25 18
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo.geschlossen
Di.13:00 - 18:00 Uhr
Mi.11:00 - 18:00 Uhr
Do.11:00 - 19:00 Uhr
Fr. - So. 11:00 - 18:00 Uhr