Georges Vantongerloo. Maler Bildhauer Visionär

21. August - 3. Oktober 2010

Die Ausstellung mit 75 Werken aus dem Besitz von Jakob und Chantaln Bill spannt einen Bogen von den frühen abstrahierend-gegenständlichen Werken bis zu den schwebend transparenten Plexiglasobjekten als Ausdruck kosmischer Energie.

Einer der herausragenden Neuerer der Kunst des 20. Jahrhunderts ist der Belgier Georges Vantongerloo (1886-1965), dessen Bekanntheitsgrad bis heute hinter seiner Bedeutung zurücksteht.
1917 gründete er zusammen mit Piet Mondrian, Theo van Doesburg und weiteren Künstlern die Gruppe „De Stijl“, Vorreiter für eine neue ungegenständliche Kunst und Herausgeber der gleichnamigen Zeitschrift mit internationaler Ausstrahlung. In den 1920er Jahren konzentrierte sich Vantongerloo auf dreidimensionale Entwürfe für Interieur, Architektur und Städtebau ganz im Sinne des idealistischen Konzepts der Avantgarde von der Integration der Kunst in die gebaute Umwelt. Mehr und mehr gewann die Mathematik als Mittel der Objektivierung von Erkenntnis als Gestaltungsgrundlage an Gewicht.
1931 war Vantongerloo in Paris unter den Gründungsmitgliedern der Gruppe „Abstraction-Creation“ neben unter anderem Theo van Doesburg, Naum Gabo, Antoine Pevsner und Auguste Herbin.
Vantongerloos fulminantes Spätwerk mit schwerelos erscheinenden Linien im Raum, lichtbrechenden Objekten aus Draht und farbigem Plexiglas knüpft letztlich noch einmal seinen schon früh beschriebenen „Reflexionen über Zeit und Raum“ an.
 


>>> zurück

Kontakt
Museum im Kulturspeicher
Oskar-Laredo-Platz 1
97080 Würzburg
Tel: 09 31 / 3 22 25 0
Kontakt aufnehmen
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK