Picasso in Würzburg. Grafik aus dem Museum Kunstpalast Düsseldorf

10. Oktober 2015 bis 17. Januar 2016

Zeit seines Lebens war Pablo Picasso, der einflussreichste Künstler des 20. Jahrhunderts, auch ein versierter Grafiker. Bereits in jungen Jahren, als er noch mittellos im Atelierhaus "Bateau Lavoir" in Paris seinen Weg suchte, experimentierte er mit grafischen Techniken. In seinem Werk kamen Aquatinta und Kaltnadelradierung ebenso zum Einsatz wie Holzschnitt, Linolschnitt und Lithographie.

Die Stiftung Museum Kunstpalast in Düsseldorf verfügt in ihrer Sammlung über einen repräsentativen Querschnitt von Grafiken Picassos aus den meisten Schaffensperioden des Allround-Genies. Das thematische Spektrum der Grafiken umfasst Stillleben, szenische und figürliche Darstellungen, darunter auch Bilder seiner Kinder, und seltene Mutter-Kind-Darstellungen. Picassos berühmte Bilder des Stierkampfs sind ebenfalls in hervorragenden Beispielen vertreten.


>>> zurück

Kontakt
Museum im Kulturspeicher
Oskar-Laredo-Platz 1
97080 Würzburg
Tel: 09 31 / 3 22 25 0
Kontakt aufnehmen
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK